Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:ahaus_wessum

zurück zu : [Stadt Ahaus]

Wessum

Wessum

Dieses ist die Beschreibung des Ahauser Ortsteil Wessum.

Hausstätten- und Höfeliste

[Wessumer Dorf Hausstätten- und Höfeliste]

[Auerescher Hausstätten- und Höfeliste]

[Graeser Hausstätten- und Höfeliste] (Siehe auch Ortsteil Graes)

Dieses ist etwa der Umfang der 1820 existierenden Häuser und Höfe.

Geschichte

Wessum wurde erstmals 1122 urkundlich erwähnt und ist damit einer der ältesten Orte im Altkreis Ahaus. Der Name Wessum stammt ursprünglich von dem Haupthof „Wesheim“, den die Frauen von Gottfried und Otto von Cappenberg dem Prämonstratenserkloster Cappenberg schenkten. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Dorf und die zerstörte Pfarrkirche St. Martin wieder aufgebaut, in der sich auch eine Passionssäule aus dem 16. Jahrhundert befindet. Weitere Sehenswürdigkeit ist das 1510 erbaute Oratorium, das seit 1920 als Kriegsgräbergedächtnisstätte dient.

Am 1. April 1936 wurden die Gemeinden Dorf Wessum und Kirchspiel Wessum zur neuen Gemeinde Wessum vereinigt. Bis Ende 1974 war Wessum eine selbständige Gemeinde im Amt Wessum, zu dem auch die Gemeinden Alstätte und Ottenstein gehörten. Im Rahmen der kommunalen Gebietsreform im Regierungsbezirk Münster, basierend auf dem Münster/Hamm-Gesetz, verlor Wessum am 1. Januar 1975 die politische Selbständigkeit und wurde der Stadt Ahaus zugeordnet.

Karten

Stadt Ahaus im Kreis Borken

Ahaus Ortsteil Wessum

Bauerschaften Wessum

Wessum siehe: Maps

Dokumente

Verweise

Auskünfte

Stadtarchiv Ahaus

Heimatverein Wesum

Heimatverein Wessum

Auskünfte oder weitere ausführliche Unterlagen in digitaler Form zu einzelnen Höfen erhalten Sie unter:

                  info@westfalenhoefe.de
wiki/ahaus_wessum.txt · Zuletzt geändert: 2021/04/04 17:45 von michael